Sonntag, 28. September 2014

XIV (22.09.-28.09.14)



Tach auch!

Mal wieder geht eine ereignisreiche Woche zu ende. 

Am Mittwoch waren wir auf einem Geburtstag eingeladen. Das Motto: bring mit, was du an deinem Geburtstag selber gern essen würdest und teile es mit allen anderen. Das war ein lustiger und leckerer Abend. Das coolste war allerdings das Geburtstagsgeschenk, denn Michiel bekam zwei kleine Wasserschildköten. Da waren wir neidisch!













Diese Woche stand auch schon wieder die ganze Straße unter Wasser. Wir haben euch ja schon beim letzten Mal von dem kaputten Gulli direkt vor unserem Haus erzählt. Natürlich wurde er nur provisorisch repariert – Wasser kostet ja nichts! Donnerstag wurden wir also wieder von wasserfallartigen Geräuschen geweckt und wussten sofort was los ist. Dem Garten hat das allerdings gut getan, denn dieser grünt jetzt! Nach einer Weile fanden sich dann zwei Arbeiter vor unserem Haus ein und machten natürlich erstmal Pause. Die Fahrt hier her war wahrscheinlich schon viel zu anstrengend…. Irgendwann war ihnen das Gezwitscher der Vögel zu langweilig und sie drehten ihr mitgebrachtes Radio auf volle Lautstärke. Auch wir freuten uns über die abwechslungsreiche Musik. Irritiert waren wir erst als tatsächlich „Last Christmas“ von Wham gespielt wurde… Ende September… bei stetig steigenden Temperaturen… 



Spülmagschiene


 Die nächste Anekdote kommt aus dem Alltag: da wir nur in der Dusche warmes Wasser haben, hat Magnus sich eine neue Spültechnik einfallen lassen! Er hat sich selbst und die Dusche kurzer Hand zur Spülmaschine umfunktioniert und verschwindet jetzt regelmäßig mit all dem dreckigen Geschirr und Besteck im Bad! Die Idee ist revolutionär, ich hab mich da selbst von überzeigt! 

Lange funktionierte die Spülmagschiene einwandfrei, bis er Donnerstag eine Schüssel zerbrach und sich den Fuß aufschnitt. Danach gab es unmittelbar ein neues Update SpülOS 1.1, das ab sofort das Duschen mit Badeschlappen beinhaltet! Für alle besorgten unter euch: Blutung gestillt, Mitleid gekriegt, alles wieder gut!
 





Pünktlich zum Wochenende hatten wir endlich mal wieder einen wolkenfreien Tag. Zum Glück sind wir früh aufgestanden. Zu Fuß ging es den Strand entlang, an all den schicken und teuren Hotels vorbei bis zum ca. 10 km entfernten Ort Tamarin. Was eine Tour! Spaß gemacht hat sie und tolle Strände und Plätze haben wir dabei entdeckt. In Tamarin angekommen, hat Magnus sich erstmal ein Eis gegönnt – natürlich eins aus Tamarinden! Zurück nahmen wir dann den Bus aber nur bis Cascavelle. Die lange Flic en Flac Road meisterten wir wieder zu Fuß und konnten dabei den Anblick der Zuckerfelder genießen!

Hier folgen ein paar Bilder von dem tollen Ausflug:




Das Ziel kann man schon sehen










Schönes 5 Sterne Hotel im Kolonialstil






Irgendwann leg ich hier mit meiner Yacht an!
Angekommen!

Lecker!

Endlich mal wieder mit dem Bus unterwegs!

Zur Belohnung: Roti

Zuckerrohr - alles meins!

Zusammengefasst war es eine gute Woche, mit einem Derbysieg für Schalke und einem hoffentlich krönenden Abschluss durch einen Sieg für meine Bochumer!

Zuversichtlich schauen wir auch auf die kommende Woche, denn wir kriegen Besuch aus der Heimat!

Macht es gut ihr lieben Menschen!
Magnus und Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen